Die ganze Familie war versammelt. Die Mutter von mir hatte Tütchen mit Süßigkeiten in der Wohnung versteckt und wir kleinen durften danach suchen. Die waren mit Namen beschriftet. Wenn ich die Überraschung von einem anderen Kind fand, musste ich sie an gleicher Stelle zurücklassen.

Nach einer Weile hatte jeder sein Geschenk gefunden. Nur mein Cousin, der schon älter war, fand es nicht und weinte. Da versteckte die Mutter von mir das Tütchen an einer leichter zu findenden Stelle. Mein Cousin fand es dann und war auch glücklich.

Am Abend machte ich mich in meinem Stockbett über die Geschenke her. Dabei war so ein Ei mit Spielzeug. Gespannt riss ich die Folie ab, brach die Schoko und drückte die gelbe Plastikhülle auf. Zum Vorschein kam ein Figürchen aus Metall. Ich popelte in der Nase und schmierte den Popel an die Tapete. Ich wusste nicht was diese Figur sollte. Ich hätte lieber ein Auto gehabt zum zusammen basteln. Das Ding sah aus wie ein kleiner Mann, der an einem Kreuz klebte.

Da kam die Mutter von mir in das Zimmer und sagte wir sollen ins Bad Zähne putzen. Ich legte den kleinen Menschen aus Metall unter mein Kopfkissen damit ihn vielleicht die alte Zahnfee gegen Geld eintauscht und kletterte die Leiter hinab.

Als ich morgens wach wurde, schaute ich gleich unter mein Kissen. Da war kein Geld. Aber der kleine Mann war auch weg und nur noch das Metallkreuz war da. Wo der wohl hin ist? Hat die Zahnfee ihn mitgenommen? Diese alte Hexe hat mich um meine Osterüberraschung betrogen.