Wir wachen über euch. Wir die Grünen und die Roten. Wir leuchten euch und sagen euch wann ihr laufen und wann ihr stoppen müsst. Wir beobachten euch Normalsterblichen und greifen ein, wenn es nötig ist. Dann kommen wir aus der Ampel heraus, es bleibt nur ein Licht übrig. Wir schlüpfen in ganz normal aussehende Menschen und verbessern die Welt.

Mein Name ist Ulrich und ich bin seit neun Jahren dabei. Heute ist Freitag, gerade ist Schule aus und die Kinder laufen zur Straßenbahn. Alles ist friedlich soweit. Doch was ist das? Da wird ein Kind mit Brille von drei älteren Jungs aufgehalten. Die sagen ihm, dass sie seine Tasche wollen. Ui, jetzt hat der eine sie lachend in der Hand. Ich verlasse meine Beobachterposition in der Ampel und schlüpfe in die Rolle eines Obdachlosen.
„Hey, was ist denn hier los?“ fragt der gerade um die Ecke gekommene Obdachlose. „Die, die, die haben mir die Tasche weggenommen“ sagt der Junge mit Brille, der jetzt weint. „Was willst du machen, du Penner“ sagt der Große mit der Tasche. Er ist wohl der Anführer. Einer der beiden anderen bösen Buben sagt „Du stinkst aber.“ Der Obdachlose öffnet seine Jacke und es stinkt noch mehr. Dabei fixiert er den Anführer mit den Augen. Einer der beiden anderen meint „Der spinnt doch, hauen wir ab.“ Und der Obdachlose sagt: „Gib dem Jungen die Tasche wieder“. Der große Anführer zittert und gibt dem jüngeren die Tasche wieder. Er sagt „Sorry“ und läuft mit den Folgern davon. Der Obdachlose sagt „Hau di nei“ und geht davon. Der Junge läuft weiter auf dem Weg nach Hause.

Und schon bin ich zurück in der Ampel und passe weiter auf, dass Frieden unter den fehlbaren Menschen herrscht. Wer weiß, vielleicht bist du einem von uns schon mal begegnet. Wir sind die Grünen und die Roten. Wir leuchten dir und sagen dir wann du laufen und wann du stoppen musst. Wir sind die Wächter dieser Zivilisation.