Der Volksmund sagt: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Ich bin auf dem Weg in den Supermarkt und betrachte die Tauben, wie sie auf dem Boden herumpicken. Sie sehen dabei aus, als würden sie gar nicht wahrnehmen, ob etwas am Boden ist und einfach picken. Ich sehe, dass sie am Boden picken, obwohl da gar nichts ist. Die Wahrheit ist: Wenn man immer wieder ins Unbekannte pickt, ist da irgendwann etwas. Was soll man denn sonst machen? Ein Höhenflug bedeutet immer auch, dass man den Boden unter den Füßen verliert und dabei das Essen vergisst. Fühlt sich gut an, aber zurück am Boden, muss man dann doch wieder zum Supermarkt und wundert sich, warum der Geldbeutel so leer ist. Also wieso nicht gleich unten bleiben und nach Futter picken? Sicher ist, irgendwann lässt jemand einen fetten Krümel fallen und dann ist man kurze Zeit nicht mehr allein. Ist der aufgegessen fliegen sie weiter. Und du bleibst am Boden und pickst ins Unbekannte. Ich laufe weiter, schaue mir die Nummernschilder der Autos an. Ob es schöne Zahlenkombinationen gibt. Da sehe ich einen Taubenkadaver am Bordstein liegen. Würde doch so gerne noch eine Runde fliegen.