Let's write

Matt S. Bakausky
Matt S. Bakausky

Inhaltsverzeichnis

Let's write vom 19. Dezember 2021 - circa 12:22 fertig
Matt S. Bakausky schreibt unregelmäßig live auf Twitch:
www.twitch.tv/bakausky

Let's write: Rosen

Die Rosen hatten Dornen, sie waren aus dem Supermarkt. Der Bachelor hatte vor jeder Frau, die ihm begegnen würde, eine zu schenken. 15 Rosen für einen Euro 99 Cent. Das bedeutete nach Adam Riese zehn Cent und ein paar Zerquetsche pro Rose. Aber die Freude, die er den Damen machen würde, wäre unbezahlbar.

In seiner Vorstellung zumindest. Als er sich auf den Weg machte, begegneten ihn viele Frauen, Jung und Alt und er verteilte fleißig die Rosen, schenkte sie einfach her ohne Hintergedanke. Die Frauen lächelten unter ihren Masken, das war ihm bewusst, leicht war es in den Augen erkennbar.

Dann ging er zurück nach Hause und weinte sich in den Schlaf vor Glück. Er hatte wieder einmal die Welt ein Stückchen besser gemacht. Davor war er dankbar. Und es hatte ihn nur ein Euro 99 Cent gekostet.

Let's write: Räucherstäbchen

Sie riechen wie Blumen, die Stäbchen. Man steckt sie nicht in die Nase, sondern zündet sie an. Der Duft verteilt sich durch die gesamte Wohnung. Es sind Räucherstäbchen, hergestellt in Thailand. Welches Parfum genau verwendet wurde, um sie zu beduften, ist mir nicht bekannt, ich weiß nur, dass sie mich in den Tag begleiten und irgendwann meine komplette Garderobe danach riechen wird.

Warum ich das machen? Weil ich nicht anders kann. Man kann nur so sein, wie man ist, meiner Meinung nach und nur das tun, was man tut. Außer man entscheidet sich für etwas anders. Das wäre dann der freie Wille, den uns der liebe Krishna geschenkt hat.

Hare Rama auf das Brot. Teilet es, teilet es. Duftstäbchen sind angenehm riechend, besser als der Geruch nach Müll, den ich sonst in meiner Wohnung habe, wenn ich nicht genug lüfte.

Let's write: Luftschlangen

An Fasching benutzt die Masse Luftschlangen. Sie füttern ihre Kinder mit diesen Papierwesen. Sie bringen sie auf die Idee, dass es Spaß sei, sie auszupusten. Und es ist Spaß, sie zu pusten. Ich benutze Luftschlangen auch an Weihnachten, um meine Wohnung zu schmücken und das Leben zu zelebrieren.

Als ich einmal in einer gläubigen Videokonferenz Luftschlangen auspustete, schauten die Menschen alle unentspannt, als würde die Zelebrierung des Lebens stören. Als gäbe es Regeln, die man einhalten muss. Eine Etikette für spirituelles Wachsen.

Für mich bedeutet Spiritualität das zu tun, was ich tue und zu akzeptieren, was passiert und zu reagieren, wie ich muss. Die Luftschlangen sind bunt gefärbt. Das Kind in mir freut sich.

Let's write

Kommentare