Nüchtern am Sonntag

Matt S. Bakausky
Matt S. Bakausky

Der Algorithmus spielt mir "10 kleine Jägermeister" von den Toten Hosen vor. Jägermeister ist der Schnaps, den ich trinke, um wach zu werden, wenn ich in der Kneipe mich zu müde fühle. Den Jägermeister nicht vertragen hatte der Sänger der finnischen Musikgruppe HIM. Oft spielte er vollkommen besoffen auf der Bühne.

"Einer für alle, alle für einen, wenn einer fort ist, wer wird denn gleich weinen"... so singen die unlebendigen Beinbekleidungen. "Tote Hose" heißt in der Jugendsprache, dass nichts los ist und das Gefühl habe ich bei dieser Musikgruppe. Seit den Neunzigern fahren die gegen die Wand mit Karacho.

Jetzt Feine Sahne Fisch Filet mit "Geschichten aus Jarmen". Die haben noch Energie. "Wasted in Jarmen, wann komme ich wieder zurück nach Jarmen"... geiler Song, kann ich nichts gegen sagen, außer dass er zu geil ist. Viel zu gut. Lenkt mich vom Schreiben ab, wenn ich mitgröle.

Dann natürlich Deichkind mit "Wer sagt denn das?" .. ich skippe. Rihanna mit "We found love". Die Frau singt schon wieder von Diamanten. Wir haben uns an einem hoffnungslosen Ort verliebt, singt sie und mein Herz schlägt schneller. Erinnerungen kommen hoch und sie singt "Aber ich muss es loslassen". Los lassen ist das Schönste, wenn dann etwas zurückkommt, dann weiß ich, dass es echt war.

Eine Erinnerung an den Traum vom Freitag kommt wieder hoch. Als ich am Tisch saß und mit drei weiteren Menschen "Dummkopf" spielen lernte. Wenn du nicht weißt, wer am Tisch der Narr ist, dann bist du es, so heißt es im Volksmund. Ich habe ständig verloren, war enttäuscht. Doch jetzt wurde mir die Konstellation bewusst. Der ständige Gewinner hatte vorher mit dem Alkohol trinken komplett aufgehört, stattdessen trank er noch als Ersatz 0,0 % Bier.Das war häufiger Thema in diesem Traum, weil ich darüber verwirrt war. Die Frau kiffte nicht mehr, der Mann trank keinen Alkohol mehr und die dritte Person rauchte nicht mehr.

Jetzt "Ich sehe was, was du nicht siehst und das sind meine Hallus" von Grossstadtgeflüster feat. HGich.T. Ich erinnere mich, wie das alles gelaufen war, als ich Jenn von GSGF für Powerplay interviewte im E-Werk und der Keyboarder bei einer Zigarette mir von diesem damals noch geheimen Feature erzählte. Ich habe das Geheimnis für mich behalten. Mittlerweile ist es gepresst.

Heute kann ich ein weiteres Geheimnis ausplaudern. Ich werde mit dem Alkohol aufhören, denn das macht mich unklar im Kopf und im Herzen. Vielleicht werde ich nach über 18 Jahren Alkohol die nächsten 18 Jahre ohne Alkohol verbringen. Langweilig wird es trotzdem nicht, denn wie singt grade die Antwoord: "Baby is on fire!". Und jetzt Schluss mit "Flame on, motherf**kers".

"Cowboys on Acid" von Projekt ist der beste Track, den ich seit Langem entdeckt habe. Den ziehe ich mir jetzt rein, während ich diesen Text korrigiere.

Tagebuch